ALSO Naturstein GmbH

   

 

Das Unternehmen
   

 

Der Juramarmor
  - Gewinnung
  - Verwendung

 

- Farben, Varianten

 

- Informationen

 

- Fossilien
   

 

Weitere Steine
  - Solnhofener
  - Schiefer

 

- Quarzit
   

 

 Kontakt
   

 

 Anfahrt
   

 

 Impressum
     
 


Juramarmor - Technische Informationen

Bei dem Juramarmor (Treuchtlinger Marmor oder Jurakalkstein) handelt es sich aus petrografischer (gesteinskundlicher) Sicht um einen feinkörnigen Kalkstein. Das Alter des Juramarmors beträgt ca. 140−160 Millionen Jahre. Die Mächtigkeit der nutzbaren Gesteine in den Steinbrüchen beträgt ca. 20 bis 50 m. Die Gesteinsabfolge ist in einzelne Bänke (Schichten) bis zu 1,6 m dicke unterteilt und durch Mergellagen voneinander getrennt. Die Größe der abgebauten Blöcke hängt von den natürlichen Klüften und Spalten ab.
 

Häufig vorkommende Fossilien sind Foraminiferen, Kieselschwämme, Ammoniten und Belemniten. Jura-Marmor ist einer der bedeutendste deutsche Naturwerkstein für den Baubereich, der zu Treppenhäusern, Bodenbelägen und Fensterbänken verarbeitet wird.

 
Technische Informationen:
   
Handelsbezeichnungen: Jura Marmor, Treuchtlinger Marmor, Jurakalkstein
Steintyp: Kalkstein mit hoher Dichte
Verwendung: Bodenbeläge, Wandbekleidungen, Treppenanlagen und Fensterbänke in privaten und in öffentlichen Räumen. Künstlerische Gestaltung.
Formate: Überlängen (Bahnen), Quadrate und Rechtecke bis 100 cm, Fensterbänke bis 300 cm Länge
Dicken: 10 mm / 15 mm / 20 mm / 30 mm / 40 mm / 50 mm
und dicker
grundsätzliche Eigenschaften: Licht- und farbecht, tritt- und rutschfest, abriebsfest, strapazierfähig, einfache und kostengünstige Pflege
baubiologische Eigenschaften: exzellente baubiologische Eigenschaften, absolut strahlungsfrei (im Gegensatz zu manchen Graniten und Schiefern), keinerlei Ausdünstungen (Fogging) wie bei manchen Kunststeinen.
Farben: gelb, gelb gebändert, cremeweiß, beige, grau, gemischtfarben, graugelb, graugelb gemischt
Rohgewicht: 2,61 kg/dm³
Druckfestigkeit: 146 N/mm² (n. DIN 52105)
Biegefestigkeit: 13,8 - 14,1 N/mm²
Wärmeleitfähigkeit: 2,3 W/m x K
Abriebfestigkeit: 21,6 cm³/50 cm²
Abnutzung: Abnutzung durch Schleifen nach DIN 52108:
13,1 cm³ / 50 cm²
Wasseraufnahme: 2,2 Gewichts-%
Oberflächen: poliert, feingeschliffen, sandgestrahlt, gestockt, gesägt, geriffelt, scharriert, antik getrommelt, antik gebürstet
Verlegung: Zur Verlegung im Dünnbettverfahren werden kalibrierte Platten in gleicher Dicke geliefert. Bitte beachten Sie die einschlägige Verlegeanleitungen insbesondere die des Bayerischen Industrieverbandes Steine und Erden. Die Verlegung über Fußbodenheizungen erfolgt nach DIN 18332.
Fußbodenheizung: Der Juramarmor ist als Belag über Bodenheizungen wegen seiner hohen Dichte und Homogenität gut geeignet.
Frostbeständigkeit: Bei Kalksteinen kann grundsätzlich nicht für die Frostbeständigkeit garantiert werden.
Versiegelung: Bei stark beanspruchten Flächen wird eine Versiegelung mit einer geeigneten Steinversiegelung empfohlen. Wir können Ihnen hier gerne Empfehlungen geben.
Reinigung: Die Reinigung erfolgt mit klarem Wasser, ggfs. unter Zugabe von geringen Mengen wachsfreier Pflegemittel, saure oder stark alkalische Mittel sind zu vermeiden.

 
 

 

Unser Verkaufsteam erreichen Sie unter:
 
Tel.: +49 (0) 8421 / 9885-0
Email: 
info@also-natursteine.de


Öffnungszeiten:
 

Montag bis Donnerstag: 8:00 bis 17:00
Freitag: 8:00 bis 15:00

 

 

 

 

Unternehmen  |  Juramarmor  |  Gewinnung  |  Verwendung  |  Farben & Varianten  |  Infos
  
 
Fossilien  |  Solnhofener  |  weitere Natursteine  |  Kontakt  |  Anfahrt  |  Impressum